deutsch     русский
Sibirisches Souvenir

Die Entwicklung der Technik und der Verarbeitung von Holz geht in engem Zusammenhang mit der allgemeinen Entwicklung der russischen Kunst und Architektur einher. Nur wenige der echten altertümlichen Denkmäler der dekorativen Holzverarbeitung haben überlebt. Deshalb erfolgt dessen Studium aus Chroniken, Literatur, Folklore, Bildern, Gemälden, aus den Zeugnissen von Ausländern, die Russland besucht haben sowie unter Hinzuziehung der späteren Denkmäler der Volkskunst, die die traditionellen Formen unter dem Einfluss der anhaltenden Sozial-, Wirtschafts-, Inlands- und künstlerischen Faktoren erhalten haben. Russische Kunst der dekorativen Holzverarbeitung ist ein einzigartiges Phänomen, welches der Welt die herrlichen Baudenkmäler, aufwendige Schnitzereien, ausgezeichnete Haushaltsgegenstände geschenkt hatte. Es geht zurück auf die Kunst der alten Slawen, die sich ab dem ersten Jahrtausend n. Chr. an den Ufern von Flussen Dnepr, Wolga, Don und See Ilmen niedergelassen haben. An den Wänden der Tempel wurden die slawischen Menschen, Vögel, Tiere porträtiert, die nach den Chroniken, schien es, das Leben "besitzten". Heidnische religiöse Vorstellungen der alten Slawen führten zu einer weiten Verbreitung vor allem in den Bereichen Kunst und Kunsthandwerk, mythologischen Motiven (fantastische Tiere, weibliche Figuren neben die Pferde, usw.).

         

Holz als Baustoff besitzt wertvolle Eigenschaften: gute Wärmedämmung, Wasser-Beständigkeit, geringes Gewicht, schöne natürliche Farbe, Strukturvielfalt, einfache Verarbeitung. Aus Holz wurden Wohngebäude und landwirtschaftliche Gebäude, Festungen und Stadtmauern, Brücken und Kirchen errichtet. Daraus wurden Boote, Flugzeuge, Schiffe, Schlitten, Wagen, Kutschen, Werkzeuge für die Landwirtschaft und die häusliche Arbeit (Spinnrocken, Spindel), Geschirr (Löffel, Pfannen, Salzfasse, Schalen und Tassen, Schüsseln, Eimer, Kübeln) gemacht.

Die Menschen, sehr wohl wertvolle Holzeigenschaften wissend, haben gekonnt alle seine Teile im Haushalt eingesetzt. Zum Beispiel, mit Birkenrinde, die keine Feuchtigkeit aufnimmt, wurden die Dächer überdeckt, aus den Streifen aus Birkenrinde wurden Decken für die Lagerung von Zimmerei und Tischlerei-Tools genäht, um Rost zu verhindern. Es wurden auch allerlei Dosen für die Lagerung von allen Arten von Lebensmitteln hergestellt, an der berühmten Nowgorod Birke wurden Briefe geschrieben. Aus Kapo-Wurzeln (der Andrang auf den Wurzeln der Laubarten der Bäume), welche über die Festigkeit, die Elastizität und die seltene Schönheit der natürlichen Struktur verfügten, herstellte man das dünnwandige Geschirr. Aus der gut gebogenen Weidenrute wurden die großen und kleinen Körbe, die Wiegen geflochten.

Es existierten verschiedene Weisen der Kunstbearbeitung des Holzes, aber am meisten verbreitet war das Schnitzwerk. Durch das Schnitzwerk wurden die architektonischen Bauten, die Möbel, verschiedene kleinen Arbeiten und die Alltagsgegenstände geschmückt.

 
Sibirisches Souvenir  •  Berliner Straße 77  •  14712 Rathenow